Dienstag, 6. Oktober 2009

video

Neues.

Ich bin nun seit 2 Wochen im IDEM Büro und finde meinen Platz.
Zusammen mit mir sind hier momentan “dauerhaft” Lukas und Finn und immer wieder schauen Valentin, Katharina und Caitlin vorbei, sind da.
Am Wochenende waren wir sechs dann das IDEM Office Team, das angefangen hat zu bauen - IDEM Workcamp in der Mitte.
Neues ist aus dem Alten entstanden: unser Büroplatz hat eine neue Form angenommen. Aus dem großen Rundtisch wurden wellenförmige Tische gesägt, sodass jeder nun seine “Arbeits-Bucht” hat. Die Tische stehen an den Wänden, sodass mehr Raum entstanden ist und wir immer die basler Fußgänger im Auge haben.
Wesentlicher Aspekt der ganzen Aktion ist aber, dass wir ordentlich aufgeräumt, ausgeräumt und entrümpelt haben. Denn über die letzten Jahre hat sich doch einiges angesammelt...
Das war also ein dringend nötiger - wenn auch verspäteter- Frühjahrsputz!
Nun hat jeder Ordner, jedes Teil und vor allem jeder Mensch hier seinen neuen Platz und jeder (zum mindest wir sechs) weiß wo was steht, seinen Platz hat.

Während wir im Büro aufräumen - nicht nur äußerlich, sondern auch einige liegengelassene Arbeit erledigen können- sind Eric, Leticia und Jara in Südafrika und besuchen Projekte und knüpfen ein Netzwerk aus Kontakten für die Tagung Connectivity 2011.
In einer Woche kommen sie schon wieder und dürfen sich auf eine neue Form des Büros freuen und wir uns auf sie!
Dann können wir das Jahr gemeinsam und voller Eindrücke aus der Welt abschließen und mit neuer Kraft und Energie in das neue Jahr starten.

Liebe Grüße,
Jelena

Donnerstag, 23. April 2009

Connect Conference: 500 Jugendliche aus 18 Ländern

Über Nachmittag und Abend habe ich die Connect Conference am Goetheanum in Dornach in der Schweiz besucht. Dort versammeln sich dieser Tage rund 500 Schüler von Waldorf- und Steinerschulen aus aller Welt. Sie sind überwiegend als vollzählige Klassen angereist, aus Argentinien und Israel, aus Neuseeland, Südafrika und vierzehn anderen Ländern. Im Fokus der Konferenz stehen der Abschluss der Schulzeit und die sich für jeden einzelnen neueröffnende Perspektive der Unabhängigkeit sich für den eigenen Weg entscheiden zu können.

Wie der aussehen kann, das ist eine der spannenden Fragen, die diskutiert und probiert wird, im Spannungsfeld zwischen eigenem Impuls und Fähigkeiten und der Gesellschaft die vorgefunden bzw. gewünscht wird.

Ich bin ziemlich beeindruckt, von der intensiven Auseinandersetzung und Begegnung, die sich rund um das Goetheanum dieser Tage vollzieht. Allerorts finden sich Gruppen, die diskutieren, lachen, spielen, die im „Craftvillage“ mit Holz oder an der Schmiede arbeiten. In einer Gesprächsgruppe die ich besuche, ringen 20 Teilnehmer mit der Frage, wie für sich selbst einen angemessenen Bildungsweg schaffen können, vom selbstgestrickten Abitur (siehe auch Yumendo) bis hin zu Kombinationsformen von Selbststudium, Projektarbeit und ausgewählten Lehrern und Mentoren.

Wer noch einen Eindruck von dem bunten Treiben erhaschen will oder etwas geballte Energie und positive Stimmung für die Zukunft tanken möchte, sollte den heutigen Donnerstag, 23. April, für einen Kurztrip nach Dornach nutzen. Es lohnt sich!!!

Samstag, 18. April 2009

undjetzt?!-Konferenz.Website online!!! Juhu...


Ab sofort ist die neue undjetzt?!-Website online. Man kann sich anmelden und durch immer mehr Konferenzprogramm stöbern. www.undjetzt-konferenz.de

Samstag, 24. Januar 2009

Wieder und-jetzt?! Treffen im Pott

Wir sitzen wieder mit sechs Leuten zusammen: Thomas, Steffi, Daniela, Wibke, Christian und Ben sind mit dabei. Wir sind in den schönen Räumen der Ganztagsschule an der Waldorfschule Mülheim a.d. Ruhr.

Themen: Website noch besser greifen, Designkonzept erstellen, Anmeldeformular machen, Workshopliste erstellen, usw.

Neuigkeiten und Folgen dieses Treffens sind bald auf der Website zu sehen: www.undjetzt-konferenz.de